20 Blogs, die jeder Gründer und Investor lesen sollte

Nov 30 2010

Es gibt einige Blogs und Seiten, die jeder Gründer lesen sollte, um den Markt zu kennen, seine Ideen im Wettbewerb einzuschätzen und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Hier haben wir 20 Blogs zusammengetragen, die jeder (potentielle) Gründer – im wahrsten Sinne des Wortes – auf dem Schirm haben sollte. Altbekannte und Geheimtipps. Viel Spaß beim Stöbern! (Reihenfolge beliebig.)

1. A VC

Fred Wilson arbeitet als Venture Capitalist in New York. Als der bekannteste bloggende Investor kommentiert er hintergründig die Startup- und Investoren-Landschaft der Vereinigten Staaten. Dabei schreckt er weder vor Branchen- noch Selbstkritik zurück. Seit 1986 ist er im Geschäft und hat Höhen und Tiefen erlebt. Mit Union Square Ventures investiert er vom Broadway aus in Unternehmen wie Fourquare, Twitter, Etsy, Tumblr oder Zynga. Über sein Blog lässt Fred die Community, die sich in den Jahren entwickelt hat, an seinem Berufsalltag teilhaben und organisiert sogar weltweit kleinere Treffen, bei denen sich seine Leser untereinander austauschen.

2. Paul Grahams Essays

Zugegeben, das Design der Seite ist… praktisch. Doch die Amerikaner sagen dazu “Don’t judge a book by it’s cover”. Die Artikel, die Paul Graham dort veröffentlicht, gehören mit zu den besten Gründer-Ressourcen, die es zu finden gibt. In mal kurzen, mal längeren Essays verfasst der Gründer des amerikanischen Inkubators Y Combinator zahlreiche How Tos für (potentielle) Gründer, teilt seine Erfahrungen und erklärt Fachbegriffe. Er kann dabei auf eine Reihe von erfolgreichen Gründungen zurückblicken: unter anderem war er Mitgründer von Viaweb, das 1998 von Yahoo gekauft wurde. Aus der 2005 etablierten Gründerschmiede Y Combinator entstammen unter anderem Dropbox, Reddit oder Justin.tv.

3. deutsche-startups.de

Deutsche-startups.de gehört zu den zwei führenden deutschen Gründerblogs. Betreiber ist die DS Media GmbH, als Chefredakteur verfasst Alexander Hüsing die meisten Einträge. Neben einem festen Redaktionsteam bereichern vor allem wechselnde Gastautoren mit ihrem Exptertenwissen das Blog. Im Format “Fünfzehn Fragen” stellen sich Gründer vor und teilen ihre Erfahrungen. Finanziert wird deutsche-startups.de aus den Töpfen des Samwer-getriebenen European Founders Fund und von Holtzbrinck Ventures.

4. Exciting Commerce

Niemand kann wirklich von sich behaupten, im E-Commerce unterwegs zu sein, ohne Exciting Commerce auf dem Radar zu haben. Das “E” steht bei Jochen Krisch für “Exciting”. Mit viel Fachwissen schreibt der Branchenanalyst seine Beiträge, die an über 8.000 Menschen in die RSS-Postfächer geliefert werden. Ist Krisch mal nicht der Autor, kann man davon ausgehen, dass Stephan Meixner, Marcel Weiß, Anne Glas, Anissa Stettner oder Jason Soo ihre Hände im Spiel hatten.

5. Förderland

Förderland konzentriert sich nicht nur, wie viele der anderen hier erwähnten Blogs, auf Unternehmen aus dem Web-Bereich, sondern behandelt Existenzgündung allgemein. Deshalb erfahren die interessierten Leser beispielsweise auch, was die Umsatzrendite ist. Außerdem werden auch andere Begriffe aus BWL und Rechnungswesen erklärt. So erfährt der Gründer nicht nur Neues aus seiner Branche, sondern bekommt auch das nötige Grundwissen. Daneben hat sich das unter dem Dach der marktform GmbH segelnde Förderland vor allem auf How Tos, Erklärungen und Praxisbeispiele spezialisiert.

6. GigaOM

Om Malik schuf “GigaOM” – weil ihm ein Gründer empfohlen hatte, immer seinen Namen in ein Projekt mit einzubauen. Der erfahrene Journalist (baute Forbes.com mit auf) hat 2006 seine Passion zu seiner Profession gemacht und seinen eigenen Startup-Blog gegründet. Trend-Beschreibungen treffen hier auf Analysen und Gerüchte aus der Szene. Im Laufe der Jahre kamen weitere Blogs hinzu, sodass sich GigaOM mittlerweile zu einem Blognetzwerk entwickelt hat: jkOnTheRun für die mobile Technologien, WebWorkerDaily für Webworker, theAppleBlog für Fanboys.

7. Gründerszene

Anfangs war Gründerszene ein Nebenprojekt von Lukasz Gadowski, dem an vielen Baustellen arbeitenden Spreadshirt-Gründer. In lässigem Ton stellte er vor einer kleinen Kamera interessanten Personen die mittlerweile schon legendäre Anfangsfrage “Wer bist du und was machst du?”. Um diesen Interviewblog entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Community, Gadowksi beschloss eine Redaktion anzuheuern, ein Chefredakteursposten wurde geschaffen. Heute stehen Themen wie neue Finanzierungsrunden und hintergründige Recherchen auf dem Programm – hinzu kommen Gastbeiträge. Zusammen mit deutsche-startups.de zählt Gründerszene heute zu den zwei bekanntesten deutschsprachigen Newsquellen für Gründungsinteressierte.

8. Mashable

100+ Upcoming Social Media & Tech Events” oder “10 Unique iPhone Photography Accessories” – so heißen zwei der zahlreichen Listen, die täglich von Mashable in die RSS-Reader der Leser geschickt werden. Vor allem für solche Aufzählungen ist das 2005 um den Briten Pete Cashmore gegründete Blog berüchtigt. Aber auch teils außergewöhnliche Nachrichten aus dem Tech-Sektor verarbeitet das Team. Mittlerweile hat Adam Ostrow das Chefredakteursruder übernommen und steuert die Geschicke des Blogs mit mehr als zwei Millionen Twitter-Followern.

9. Netzwertig

Der Blogverlag Blogwerk betreibt neben anderen Blogs auch “Netzwertig”. Ziel war 2008 bei der Gründung, ein deutsches Techcrunch zu etablieren. Das ist ihnen nicht geglückt, doch unter der Feder von Martin Weigert entstehen hier jeden Tag Hintergrundgeschichten; reine Newsthemen werden nicht behandelt. Neben dem in Schweden lebenden Weigert schreiben noch Andreas Goeldi aus England und Markus Spath, mal Wien, mal Frankfurt mit. Bis vor einigen Monaten war auch Marcel Weiß dabei, der nun nur noch unter neunetz bloggt und zu Exciting Commerce gewechselt ist.

10. ReadWriteWeb

2003 ging es los: Von Neuseeland aus begann Richard MacManus, die sehr US-lastige Web 2.0-Szene mit einem Blog zu begleiten. Zuvor arbeitete er im Bereich Research & Analysis für einige Startups. Aus ReadWriteWeb wurde schnell ein Magazin, in dem mittlerweile eine Reihe an Autoren mitschreibt. Die New York Times erfasst mittlerweile Inhalte des Blogs und lässt diese unter ihrem eigenen Branding erscheinen. Ableger gibt es in Brasilien, China, Frankreich und Spanien. Dabei konzentrieren sich die Schreiber weniger darauf, immer am Geschehen dran zu sein und die heißesten Gerüchte zu bringen, sondern analysieren kühl aus dem Hintergrund.

11. t3n

Das t3n Magazin wurde als reines Begleitmagazin für das mächtige Content Management System (CMS) TYPO3 aufgesetzt. Schnell änderten die Hannoveraner ihren Blickwinkel und konzentrierten sich auch auf die wachsende Web-Gemeinde. Ein Redesign wurde einfach gecrowdsourcet. Mittlerweile haben sie sich den Slang “Open. Web. Business.” verpasst und liefern 20.000 Magazine an Abonennten und Kioskkäufer aus. Neben dem Magazin bietet t3n auch einen umfangreichen Online-Auftritt, der vor allem für Entwickler zugeschnittene News bereitstellt und außerdem ein Verzeichnis von Open-Source-Software und deutschen Startups bereitstellt.

12. Scobleizer

Wann immer es ein “vorne” gibt, kann man sicher sein, dass Robert Scoble in der ersten Reihe steht. Glücklicherweise hat er dabei des Öfteren seine Kamera dabei und filmt Gespräche, Interviews und Präsentationen. Seine Karriere startete der Kalifornier bei Microsoft, die ihn als Technology Evangelist einstellten und wo er auch einen Podcast führte. Nach einer kurzen Station bei dem amerikanischen Magazin Fast Company, wo er – natürlich – auch für die Videoinhalte sorgte, heuerte er bei Rackspace an, wo er seine Videocommunity Building 43 ausbauen durfte. Robert Scobles Blog ist unverzichtbar, um sich über Dinge zu informieren, bevor sie Trend werden.

13. TechCrunch

Gibt es zu TechCrunch noch irgendetwas zu sagen? Michael Arrington – bekannt dafür potentielle Tippgeber auch gerne einmal, sagen wir, härter anzupacken. Immer wieder lieferte das Blog nicht nur exklusive Posts (hat den Youtube-Kauf durch Google vorausgesehen), sondern machte auch mit Skandalen auf sich aufmerksam. Das Blog selbst: 2005 gegründet. Seitdem wegweisend. Polarisierend. Für einen zweistelligen Millionenbetrag von AOL gekauft. Mehr Leser (3,9 Millionen) als die Bild (3 Millionen). So umfangreich und genau wie TechCrunch in Amerika berichtet, ist sein europäischer Ableger noch nicht, doch Mike Butcher ist ein vielbeschäftiger Mann, gibt es doch neben der Pflege des Blogs auch zahlreiche Event, die es zu organisieren, verbreiten und letztendlich auch besuchen gilt.

14. VentureTV

Was macht man, wenn einen zwar die Branche reizt, man doch bisher wenig über sie weiß? André Vollbracht entstammt einem Schuhladen-Imperium und hat neben dem Geruch von Leder schon früh Unternehmerluft geschnuppert. Als er VentureTV gründete, wollte er tiefer in die Venture-Capital-Szene einsteigen und begann damit, Größen der Branche zum Interview zu bitten. Entstanden sind so authentische Gespräche mit Unternehmern und Investoren wie Carl-Jürgen Brandt vom gleichnamigen Zwiebackkonzern, den Ex-Millionär Karl Rabeder und den McFit-Gründer Rainer Schaller.

15. VentureBeat

Das Top-Blog für Investoren berichtet von Gründern, “die nach vorne denken”, so die Selbstbeschreibung. Das Blog stellt Unternehmen vor, die Gründeköpfe dahinter, beleuchtet Investments und bringt Branchennews. An den Start ging das Blog 2006, als der Journalist Matt Marshall seinen Job verließ, um sich mit VentureBeat selbstständig zu machen. Seitdem ist es eine Bank in der Online-Berichterstattung des Venture-Capital-Sektors.

16. Mixergy

Vor allem auf How Tos und Anleitungen liegt bei Mixergy der Schwerpunkt. Neben den vielen kostenfreien Angeboten wird allerdings teilweise für die Inhalte ein kostenpflichtiges Abonnement benötigt. Im Gegensatz zu den meisten anderen oben genannten, erscheint bei Mixergy nur alle paar Tage ein neuer Beitrag. Gründer Andrew Warner verfolgt mit dem Blog das Ziel, viele erfahrene Mentoren und Gründer oder Gründungsinteressierte zusammenzubringen, was er vor allem durch ausführliche Interviews bewerkstelligt.

17. Quicksprout

Neil Patel schreibt hier und konzentriert sich besonders auf längere How Tos, in denen er seine Learnings aus der Gründung zweier Startups weitergibt. Sehr offen spricht er darüber, was er aus 15 Angel-Investments gelernt hat. Das Besondere: auch über Fehler spricht der in England geborene Sohn einer indischen Familie. Die längeren Postings sind gut vorbereitet, deshalb erscheinen allerdings nur wenige Posts pro Monat.

18. Under 30 CEO

Hier werden Fragen beantwortet. Entweder in Form von Interviews mit hochkarätigen Gründern, die ihre Erfahrung weitergeben, oder wie im Post “50 questions to ask before you start your business.” Auch viele How Tos veröffentlicht das Team unter Leitung von Jared O’Toole und Matt Wilson. Das Gute: ein Blick über den Tellerrand wird gewährt, da hier auch Unternehmer (jung wie alt) aus klassischen Branchen vertreten sind. Regelmäßig treffen sich die Leser des Blogs bei Meetups.

19. EpicLaunch

EpicLaunch, ein “epischer Start”. Den will natürlich jeder Unternehmer hinlegen. Die Seite von Benjamin Lang (der mit 14 seine erste Unternehmung gegründet hat) gibt dabei besonders jungen Gründern Tipps, wie sie ihr Startup ein wenig anschieben können. Dabei erzählen in diesem besonderen Fall keine Gründer mit jahrzehntelanger Erfahrung, wie sie anno 1627 die Schiffsladung Gold durch das Kap der guten Hoffnung geschippert haben oder im Frühsommer 1975 an einem Geldsack vorbeigegangen sind, sondern ebenso junge Gründer ihre tagtäglich erlebten Eindrücke.

Und natürlich: 20. Hanse Ventures

Hier bloggen seit einiger Zeit die Mitarbeiter, Investoren und Gründer von Hanse Ventures. Neben Insights aus dem Alltag eines Inkubators bietet das Blog einen Überblick über Gründerthemen generell.

Da fehlt aber http://www.arcticstartup.com/ noch :-)

Wow – vielen Dank für die Linksammlung. Da muss ich mich mal durchklicken am zweiten Advent ;-). Ich persönlich mag sehr http://bits.blogs.nytimes.com/

Viele Grüße

Wir haben sogar noch eine tolle Seite vergessen: http://springwise.com/

Kommentar schreiben
* Pflichtfelder